Gefällte Platane im März 2020 vor dem Rathaus Saarlouis

Ein Menetekel…: Platanen auf dem Großen Markt Saarlouis werden sterben

Zum von der Stadtverwaltung festgestellten Platanensterben auf dem Großen Markt der Fraktionsvorsitzende der Grünen im Stadtrat Gabriel Mahren:

„Nicht nur dass ein so wichtiges Thema wie das Sterben der Platanen am Großen Markt eher am Rande einer Stadtratssitzung verkündet wird. Teile der  Saarlouiser Stadtverwaltung verharmlosen diesen Vorgang  in nicht mehr nachvollziehbarer Weise. Ein Pilz sei schuld am Sterben der Bäume, die den von Vauban geschaffenen und von der Stadt als Parkplatz gebrauchten Platz seit mehr als einhundert Jahren umgeben. 

Auch Laien schütteln den Kopf über diese doch recht schlichten und kurz greifenden Erklärungsversuche. Sie verfolgen offensichtlich das Ziel die Situation zu verharmlosen und von den wahren Ursachen abzulenken.

Schon seit Jahren stehen die Bäume unter Umweltstress, verursacht vom Parksuchverkehr, Bodenverdichtung, von Luftschadstoffen und Feinstäuben. Hinzu kommen die Hitzesommer und die Trockenheit der letzten 20 Jahre, die den alten Bäumen Bedingungen wie in einem Backofen zumuten. Die mit dunklem Asphalt versiegelte Fläche strahlt so viel Hitze ab, dass in Sommern Temperaturen von weit über 40 Grad Celsius erreicht werden-und das über längere Zeiträume. Man nennt es Klimastress. Pilze und Krankheiten haben bei derart geschwächten Bäumen naturgemäß leichtes Spiel.

Die Platanen am Großen Markt, die wie kaum etwas anderes zu Saarlouis und seinem französischen Flair, zu seiner Geschichte, ja zu seiner städtebaulichen Identität gehören, werden sterben. 

Ich empfinde es als verantwortungslos und skandalös, wie Teile von Politik und Verwaltung dies immer noch leugnen oder verharmlosen. Im städtischen Klimagutachten von 2020 wird der Große Markt schon als klimatisch bedenklich beurteilt, für das Jahr 2040 wird ihm eine Aufenthaltsqualität vergleichbar einer Fläche der Schwerindustrie prognostiziert. Aber noch immer  weigern sich maßgebliche Teile aus Politik und Verwaltung hieraus Konsequenzen zu ziehen. Noch immer trauen sich Teile von Politik und Verwaltung nicht einmal die wahren Ursachen für diese Entwicklung zu benennen.

Wir werden gemeinsam mit unserem Koalitionspartner nun drei Dinge tun: 1. Einen Tagesordnungspunkt Platanensterben am Großen Markt mit einem fachlich fundierten Bericht der städtischen Umweltexperten  für den nächsten Stadtrat beantragen.2. ein fundiertes Gutachten beauftragen, das uns neben der seriösen Erforschung der Ursachen auch Handlungsanweisungen für die Zukunft aufzeigt. Wichtige Fragestellung dabei wird sein, welche Rahmenbedingungen in ökologischer und sozialer Hinsicht es braucht, um eine angemessene Aufenthaltsqualität im Innenstadtbereich zu gewährleisten.3. Den von uns initiierten Ideenwettbewerb zur Steigerung von Attraktivität und Aufenthaltsqualität am Großer Markt forcieren.

Das Sterben der Platanen erscheint mir wie ein Menetekel für die Auswirkungen des Klimawandels in Saarlouis.“

Fällarbeiten auf dem Großen Markt im März 2020 vor dem Rathaus
Stadtbildprägende und historische Platanen auf dem Großen Markt.

Verwandte Artikel