Fleißige Helfer am Theaterplatz: v.r.n.l.: Beigeordneter Günter Melchior, Olaf Tiemann, Philipp Julien, Gerald Purucker und Gabriel Mahren

Klima-Resilienz: Erster Platz in Saarlouis wird klimagerecht ausgebaut

Keine Versiegelung mit Asphalt, keine Zierbäumchen. Dafür hochkronige, schattenspendende Kastanien, versickerungsfähige Oberfläche und wasserführende Brunnenanlage mit oberflächiger Verdunstung. Diese Beschreibung würde vielmehr auf das Flair einer südfranzösischen Innenstadt als auf Saarlouis passen. Doch weit gefehlt: Der Platz am Theater am Ring in Saarlouis wird nun klimagerecht ausgebaut und entspricht damit den Anforderungen einer modernen und nachhaltigen Stadtentwicklung.

Sechs hochstämmige Kastanien wurden auf dem Platz vor dem Theater gepflanzt.

“Urbanes Grün macht unsere Stadt attraktiver und lebenswerter. Die hochstämmigen Laubbäume regulieren die Temperatur, reinigen die Luft, und wirken sich damit positiv auf unser Stadtklima aus“, so Gabriel Mahren, Fraktionsvorsitzender der Grünen bei der Pflanzung der Bäume. Sein Franktionskollege Gerald Purucker ergänzt: „Wir haben uns bewusst für eine grüne Infrastruktur am Theaterplatz entschieden. Die Schattenspendenden Bäume, Bänke und Wasservorhänge an der Stadtmauer laden zum Verweilen und Erholen ein. Der Platz wird somit Teil der Saarlouiser Anpassungsstrategie an den Klimawandel und ist für uns sozusagen als Prolog zu weiteren Begrünungsmaßnahmen zu verstehen“.

Noch ist der Platz nicht komplett fertiggestellt. Zusätzlich zu neuen Fahrradbügeln und einer Ladestation für E-Pedelecs werden noch Ruhe-Bänke aufgestellt und ein Großteil der Fläche soll als Bouleplatz genutzt werden können. Der Eingangsbereich der Stadtbibliothek wird begrünt.

Theaterplatz vor der Pflanzung

Die Fraktion der Grünen im Stadtrat von Saarlouis hat mit ihrem Koalitionspartner bereits vor zwei Jahren einem umfangreichem kommunalem Klimaschutzantrag für Saarlouis gestellt. Wichtige Inhalte sind u.a. die Aufwertung der Innenstadt und der Stadtteile mit öffentlichem Grün und wichtige Maßnahmen, unsere Stadt resilienter gegen den Klimawandel zu machen. Dazu müssen wir JETZT handeln.

Fahrradbügel mit E-Bike Ladestation am Theater am Ring

Weitere grüne Initiativen, wie z.B. eine Freiflächengestaltungssatzung, Novellierung von Förderrichtlinien für ökologische Baumaßnahmen (u.a. Förderung von Fassaden- und Dachbegrünung) und ein „Hausbaumprogramm“ werden demnächst umgesetzt. Hierüber werden wir gesondert berichten.

Tim Gilzendegen von der Grünen Jugend war bei der Pflnazung der Bäume dabei.

Verwandte Artikel