Ein Gewinn für die Stadt. Erster Unverpackt-Laden in Saarlouis eröffnet

Saarlouis wird ein kleines Stück nachhaltiger: Unverpackt-Laden eröffnet

Seit heute hat Saarlouis einen nachhaltigen Unverpackt-Laden. Die Grüne Stadtratsfraktion gratuliert zu diesem wunderbaren Geschäftskonzept des „Zero-waste-Ladens“:

„Seit Jahren versuchen wir einen Unverpackt-Laden nach Saarlouis zu bringen. Jetzt hat es endlich geklappt. Wir freuen uns mit Lena Reichert und Nicki Herl zwei engagierte und umweltbewusste Jungunternehmer in Saarlouis begrüßen zu dürfen. Bioprodukte unverpackt, zum Großteil aus regionaler Erzeugung und fair gehandelt, zu kaufen ist sicher ein großer Gewinn für unsere Stadt“, so Gerald Purucker, stv. Fraktionsvorsitzender im Stadtrat. Zur Eröffnung gab es von den Grünen die hölzernen Kochlöffel (Biopaddel).

Nicki Herl (links) und Gerald Purucker vor dem Unverpackt-Laden in der Zeughausstraße 2

Die beiden Geschäftsgründer verstehen sich nicht als Konkurrenz zu den anderen Bioläden in der Stadt. „Wir sehen uns als Ergänzung zu den Sortimenten der Bioläden“, so Nicki Herl. Er ist auch dem Vermieter dankbar: „Unser Vermieter steht voll hinter der Sache. Das ist wichtig. Er hat uns in der Bauphase unterstützt und kommt uns mit der Miete entgegen. Nur so konnten wir unser Vorhaben verwirklichen“.

Tatsächlich sind die teilweise hohen Mieten gerade in zentraler Innenstadt Lage für junge Existenzgründer oftmals ein Problem. Das vorliegenden Beispiel zeigt, dass wir die Attraktivität in unserer Einkaufsstadt nur steigern können, wenn es ein Konsens zwischen den Beteiligten gibt.

Essig und Öl zum Abfüllen
Auswahl, Auswahl, Auswahl: Gewürzeregal
Geschmackvolle Einrichtung
Frisches Obst und Gemüse

Verwandte Artikel